Artistinfo

 

 

ROOM77 startet energetische, emotionale und epische Soundreise

 

Jetzt beginnt die Soundreise der Electro-Pop-Rock-Band ROOM77. Ab diesem Sommer gibt das neu zusammengesetzte Trio die ersten Live-Konzerte mit neuen Songs und in neuem Look. Sänger ist Ex-Fußballprofi Andreas Görlitz.

 

ROOM77 hat sich ganz bewusst für ein halbes Jahr zurückgezogen, um dann in neuer Besetzung und mit einem neuen Sound wieder nach vorne zu treten. Bei der Arbeit am Album, das noch 2017 veröffentlicht werden soll, ließ sich die Band vor allem von der französischen Electronic/Dreampop-Band M83 sowie der aus Los Angeles stammenden Alternative-Rock-Band 30 Seconds To Mars inspirieren. Mit einer Symbiose aus analogen und futuristischen Synths begibt sich ROOM77 nun auf eine energetische, emotionale und epische Soundreise,

 

Sänger und Gitarrist Andreas Görlitz (35), der als Fußballprofi mit dem FC Bayern München dreimal den Meister-Titel gewann und zweimal auch für die deutsche Nationalmannschaft spielte: „Die elektronischen Einflüsse sind unverkennbar und geben unserem Sound ein neues Gewand, ohne dabei jedoch unseren schon immer dagewesenen Pop-Rock-Charakter mit Gitarre, Bass und echten Vocals zu entfernen. Sie transportieren unglaublich viel Energie, die wie von der Bühne ins Publikum fließen lassen wollen. Wir laden alle ein, Teil dieser spannenden Reise zu werden und sich von unserem Sound leiten zu lassen.“ Dementsprechend heißt es in der Ballade Radiant Eyes: „This night you’ll fly into another world“. Die Fans dürfen sich auf etwas wirklich komplett Neues freuen – nicht umsonst heißt der Opening-Titel bei aktuellen Gigs Something New, nicht umsonst spiegelt jetzt die Farbe Blau den Charakter der musikalischen Weite und Tiefe wider.

 

Mit seinen Bandkollegen Michael Eichele und Juri Jangl verbrachte Görlitz in den vergangenen Monaten viele Tage und Nächte im eigenen Studio bei München, in dem die Songs entstehen und auch produziert werden. Görlitz, der zum Abschluss seiner aktiven Fußballkarriere 2014 für ein Jahr in den USA spielte, schreibt die englischen Texte der Band selbst und ist bereit, so manche Ereignisse aus den Augen anderer zu sehen (Someone Else’s Eyes) und gesellschaftliche Entwicklungen zu hinterfragen (Same Old Lies).

 

Sein Anspruchsdenken hat sich im Vergleich zum Sport nicht verändert. Görlitz will auch mit dem neu formierten ROOM77 immer die bestmögliche Performance abliefern und die Massen begeistern. Mit dem 26-Jährigen Juri Jangl, der bereits im Alter von drei Jahren sein erstes Schlagzeug erhielt und später ein klassisches Musik-Studium absolvierte, holte er sich einen begnadeten Drummer an seine Seite. Dazu gewann Görlitz mit dem 37-Jährigen Michael Eichele einen echten Virtuosen hinzu. Denn Eichele zeichnet nicht nur für Keyboard und Soundesign verantwortlich, er bespielt zusätzlich mit nur neun Fingern einen sechssaitigen Bass. Die gelungene Zusammensetzung des befreundeten Trios, die individuellen Fähigkeiten an den Instrumenten sowie die große Leidenschaft für die Musik sind das Geheimnis hinter dem unglaublich vielschichtigen Sound der Band.