Pressetext

 

 

SOUND-SELFIES AUS DEM NEUEN ROOM77

Andreas Görlitz startet mit seiner neu zusammengesetzten Rock-Pop-Band durch. Schon im Sommer will ROOM77 die ersten Live-Konzerte geben. Mit dem Ex-Fußball-Nationalspieler als neuem Leadsänger. Und mit eingängigen Songs, die aus einmaligen Momenten entstehen.

Andreas Görlitz (34) setzt mit seiner Münchner Vorstadt-Band ROOM77 voll auf den Moment. Jetzt will der ehemalige Nationalspieler, der mit dem FC Bayern München dreimal den Meister-Titel gewann, musikalisch Erfolg haben. Dafür geht er nun selbst Leadsänger und Gitarrist voran. Der Moment treibt ihn sowie seine Bandkollegen Tom Nemeth (27) und Michael Eichele (36) auch bei der Entstehung ihrer Songs an. Sobald sich auch nur einer des Trios an die Instrumente oder das Mikrofon begibt, wird aufgezeichnet. So bleibt jeder einmalige Augenblick für immer abspielbar.

Görlitz: „Viele nutzen für das Festhalten besonderer Momente normalerweise das Handy und machen Selfies. Wir halten besondere Situationen, Gedanken und Erlebnisse musikalisch fest, machen sozusagen ganz eigene Sound-Selfies. Das sind Sounds und Texte, die so auf auf Knopfdruck niemals produzierbar wären. Ich habe immer davon geträumt, Musik aus Augenblicken zu machen.“

Sound-Selfies, die aus dem eigenen Band-Raum in Landsberg am Lech auf englischer Sprache in die Welt hinaus hallen. Sound-Selfies, die so kraftvoll wie gefühlvoll und so melodisch wie vielschichtig erklingen. Sound-Selfies, die in manchen Momenten an die bekannten Pop-Rock-Bands „Coldplay“, „Muse“ und „U2“ erinnern. Und sich dann doch durch elektronische Einflüsse wieder komplett von ihnen abheben.

Görlitz lebt seinen Traum, den er in seiner zweiten Karriere auch manchmal versucht, durch die Augen eines anderen zu sehen – wie im Song „Someone Else’s Eyes“. Von der Bühne aus nimmt ROOM77 sein Publikum mit auf eine musikalische Momentreise in eine andere Welt. So heißt es im Song „Radiant Eyes“: This night you’ll fly into another world. Schon für diesen Sommer sind die ersten Live-Konzerte geplant.

Am Anspruchsdenken hat sich im Vergleich zu seiner Fußballer-Karriere übrigens nichts geändert. Görlitz will auch mit dem neu formierten ROOM77 immer die bestmögliche Performance abliefern und die Massen begeistern. Mit Tom Nemeth holte er sich einen begnadeten Drummer an seine Seite. Dazu gewann er mit Michael Eichele einen echten Virtuosen hinzu. Denn Eichele definiert die Rolle des Bassisten komplett neu, indem er nicht nur mit neun Fingern einen sechssaitigen Bass bespielt, sondern zusätzlich mit dem Fuß noch mehrere Synthesizer bedient. Die gelungene Zusammensetzung des befreundeten Trios, die individuellen Fähigkeiten an den Instrumenten sowie die große Leidenschaft für die Musik sind das Geheimnis hinter dem unglaublich vielschichtigen Sound der Band.

Pressebilder

 

Pressestimmen

 

 

Spox

Interview vom 04.02.16:

http://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/1601/Artikel/andreas-goerlitz-interview-room77.html

SVZ

Bericht vom 25.01.2016:

http://www.svz.de/sport/andi-goerlitz-vom-ex-bayern-profi-zum-rockstar-id12548651.html

RP-Online

Bericht vom 26.01.2016:

http://www.rp-online.de/sport/fussball/andreas-goerlitz-vom-fussball-profi-zum-rockstar-aid-1.5718741